Mit DIESER Kamera MÜSSEN tolle Bilder entstehen!

 

Bei der Frage: “Mit welcher Kamera fotografierst denn du, dass deine Bilder so toll werden?”, stellen sich vermutlich bei jedem Fotografen die Nackenhaare auf, stimmt´s?!
Mit der noch weit verbreiteten Meinung, “die Kamera macht die super Bilder”, will ich hier nun aufräumen!

Deine Kamera und die Technik sind nur dein Werkzeug, nicht mehr, nicht weniger!
Mach dir bitte bewusst, dass kein erfolgreicher Fotograf nur durch seine Kamera erfolgreich wurde, da gehört bei Weitem mehr dazu.
Jeder Kamera liegt eine ausführliche Bedienungsanleitung bei, sodass eigentlich gewährleistet sein sollte, dass deine Aufnahmen gelingen.
Wozu dann noch warten? Gewerbeschein anmelden und los gehts…  falls du scheitern willst, tu das!

Es ist eben ein himmelhoher Unterschied zwischen einem Foto, das lediglich “technisch einwandfrei” ist, und einem solchen, das die Bezeichnung gut oder ausgezeichnet verdient, ein Bild, das man vielleicht sogar als außergewöhnlich in Erinnerung behält.
Noch bevor du dir eine teure oder weniger teure Kamera zulegst, überlege dir deine Ziele: Was willst du fotografieren, wieviel Geld kannst du ausgeben, wieviel Zeit und Arbeitseinsatz ist dir die Fotografie wert?
Mit anderen Worten, gleich zu Beginn deiner Laufbahn musst du eine Reihe wichtiger Entscheidungen treffen. Du kannst dir viel Ärger und Unzufriedenheit ersparen, wenn du dich gleich richtig entscheidest und nicht erst auf kostenspielige Umwege einlässt, die dir die ganze Freude an der Fotografie verderben können.

Die Anschaffung der richtigen Art von Ausrüstung und Zubehör, ist eine wesentliche Voraussetzung für deinen künftigen Erfolg als Fotograf.
Einen Überblick über die Fülle an Angeboten habe ich schon lange nicht mehr, es wäre hier auch nicht die richtige Plattform um Kameramarken oder Kameradetails zu diskutieren.
Anfänger (aber auch erfahrene Fotografen, die es eigentlich besser wissen sollten), die vor dieser riesigen Auswahl an Kameras, Blitzgeräten, Objektiven etc. stehen, machen sehr oft den Fehler, dass sie ihre Kamera, Objektive usw. in erster Linie aus Gründen des persönlichen Prestiges oder weil sie sehr bekannt sind wählen oder dass sie sich die teurste Kamera und das lichtstärkste Objektiv, das sie sich leisten können, kaufen oder eine Kamera die durch einen berühmten Fotografen bekannt wurde, ohne zu beachten, ob ihr Kauf ihrer Persönlichkeit und dem Gebiet auf das sie sich spezialisieren wollen, entspricht.
Das ist ein sicherer Weg zum Misserfolg!

Oft werde ich gefragt: “Was ist die beste Kamera?”, eine Frage die genauso sinnlos ist, wie die Frage “Welches ist das beste Auto?”
Ist ein Geländewagen besser als ein tiefergelegtes? Was hilft eine Limousine einem Menschen wenn er viel Platz braucht?

Wie sinnvoll ist ein Auto mit tiefem Sportfahrwerk im steilen Gelände?
Sind Äpfel besser als Birnen? :D

Das einzige Kennzeichen, ob eine Kamera oder ein Objektiv gut ist oder nicht, ist die Eignung: Sind sie geeignet für dein Anwendungsgebiet (du solltest dir über deine Ziele Gedanken machen!), für die Arbeiten, die du damit ausführen willst?
Wenn deine Antwort darauf  “JA” lautet, ist die Kamera oder das Objektiv “gut” für deine Ansprüche.
Beispielsweise wirst du für Landschaftsaufnahmen kein teures, lichtstarkes Objektiv kaufen wenn du ohnehin mit kleiner Blende und hoher Tiefenschärfe fotografierst.
Für Portraitaufnahmen wiederum ist ein lichtstarkes Objektiv mit großer Blendenöffnung besser geeignet weil ich in diesem Bereich kaum Tiefenschärfe haben möchte.
Man sieht also dass es von Vorteil ist, zu wissen was man fotografieren möchte, bevor man sich die Ausrüstung zulegt.

Viele Anhänger der Fotografie sind davon überzeugt, dass bessere und teurere Kameras auch bessere und ausdrucksstärkere Bilder ergeben müssen.
Sie sagen: “Kein Wunder dass dieses Bild so gut ist, es wurde ja mit einer Hasselblad gemacht.”
Eine solche Ansicht kannst du nur vertreten wenn du die Tatsachen nicht kennst.
Natürlich stimmt, das mit Hasselblads gute Fotos gemacht werden, stimmt es aber gleichermaßen, dass diese Bilder nicht deshalb gut sind, weil sie mit guten Kameras,
sondern weil sie von guten Fotografen gemacht wurden.

Vielleicht fragst du dich verwundert, warum denn soviele erfolgreiche Fotografen teure Kameras verwenden, wenn man mit billigeren Kameras gleich gute Ergebnisse erzielen kann.
Der Grund dafür ist, dass teure Kameras in der Regel zuverlässiger als billige gleichen Typs sind. Der Unterschied in der Bildqualität, wenn überhaupt vorhanden, kann vernachlässigt werden.
Aber die teuren Kameras sind besser durchdacht und konstruiert, aus besserem Material gebaut und halten deshalb lange und harte Beanspruchungen besser aus.
Mit einem Wort, sie sind vertrauenswürdiger und zuverlässiger, also in zwei Worten… ;)

Gute Fotografen kaufen sich die beste Ausrüstung, die sie sich leisten können, um sich ganz auf die schöpferische Arbeit konzentrieren zu können und weder Zeit noch Energie durch Mängel oder Probleme der Ausrüstung zu vergeuden.

Zum Abschluss dieses Artikels möchte ich mein fotografisches Vorbild zitieren:
“An sich ist die Kamera nicht “schöpferisch”. In inspirierten Händen aber ist sie ein Mittel schöpferischen Ausdruckwillens.
Kameras die Preise gewinnen und Kameras, die alles können, existieren nur in der Werbesprache.
Es gibt nur Fotografen, die Preise gewinnen!
Aussagekräftige Fotos können mit Kameras jeglicher Art und Größe gemacht werden.
Großartige Bilder sind schon mit Handys gemacht worden. Manche Kameras sind für bestimmete fotografische Themengebiete besser geeignet als andere.

Aber – und das kann gar nicht oft genug betont werden – wichtig sind Vorstellungskraft, Phantasie und die Fähigkeit des Fotografen, “fotografisch” zu sehen, und nicht die Ausrüstung, die er zur Darstellung seiner Bildideen verwendet.”
(Andreas Feininger)

Mehr Hintergrundwissen?

Trage Deinen Namen und deine Mailadresse ein und Du bekommst laufend Updates über unveröffentlichte Bilder, neue Blogartikel und Modelinfos…
garantiert kein Spam und natürlich jederzeit kündbar.

Vorname:
Nachname:
E-Mail: